Warum kann der NaturTransfer Geschmack und biologische Qualität des Trinkwassers verbessern?

 

Im Quellwasser sind Informationen der Erde gespeichert.

Biophysikalische Untersuchungen verschiedener Quellen ergaben, dass jedes frische Quellwasser ein gleiches Spektrum an Informationen gespeichert hat. Diese ursprünglichen Quellinformationen verleihen dem Quellwasser seinen Geschmack und seine besondere biologische Qualität. Quellwasser verliert durch Transport oder industrielle Verarbeitung diese Informationen.

 

Im NaturTransfer sind ursprüngliche Quellinformationen gespeichert.

Sie werden bei Kontakt mit Trinkwasser an dieses abgegeben. Dabei erinnert sich das „Gedächtnis“ des Wassers an seine individuelle Quellprägung und stellt diesen Zustand innerhalb kurzer Zeit wieder her. Dadurch nimmt das Wasser wieder seinen eigentlichen Quellgeschmack und seine positive biologische Wirkung an.

 

 

Aus was besteht der NaturTransfer?

 

Der wirksame Teil des NaturTransfer

besteht aus Holz, dem ursprüngliche Quellinformationen aufgeprägt wurden. Sie werden von der Holzplatte bis zu vier Zentimeter weit abgestrahlt und müssen das in einem Glas zu behandelnde Trinkwasser erreichen.

Verschmutzungen der Holzplatte beeinträchtigen deren Wirkung. Sie darf mit klarem Wasser gereinigt werden, muss aber vor der nächsten Benutzung völlig abtrocknen.

 

 

Der schützende Teil des NaturTransfer

besteht aus einem verschließbaren Metallgehäuse in dem die Holzplatte aufbewahrt wird, wenn sie nicht im Einsatz ist. Das Metallgehäuse schützt die empfindliche Holzplatte vor Elektrosmog, der sie zerstören kann und vor starker Verschmutzung, die ihre Wirkung beeinträchtigt.